Soziale Netzwerke

Facebook Du bist raus!

Raus aus meinem Leben. Ich mochte Dich noch nie und werde Dich auch nie mögen. Heute ist ein guter Tag Dir den Schuh in den Allerwertesten zu geben. Warum? Weil Du es verdient hast! Du raubst mir meine Zeit und mein reales Leben. Du hast mich mit Deinen unnützen Spielen gefesselt. Mit Deinen willkürlichen Änderungen in den AGBs hast Du mich geärgert. Du willst ein soziales Netzwerk sein und verhältst Dich asozial!

Es war nicht Alles schlecht. Ich habe viele alte Freunde, neue Freunde und auch aus den Augen verlorene Familienangehörige gefunden bzw. wiedergefunden. Es ist schade, dass ich sie zurück lassen muß. Aber sie wissen wo sie mich finden.
Das war es aber auch schon an Vorteilen. Ich habe zu spät gemerkt, dass ich das was ich gepostet habe, nicht mehr mir gehört. Ich verstehe auch nicht, dass Firmen, Vereine und andere Institutionen nur noch alles über Facebook machen. Sind sie sich nicht im Klaren, dass es nicht mehr ihnen gehört? Oder wenn Facebook mal den Laden dicht macht (wäre doch zu schön), dass auch deren Inhalte verschwunden sind? Wissen die das? So dumm kann doch niemand sein.

Ich für mich habe entschieden, alles nur noch über diesen meinen Blog zu verbreiten und dabei Twitter unterstützend zu verwenden. Ich bin auch noch bei Google plus. Und ich glaube ich werde auch dieser Datenkrake tschüss sagen. Und all den anderen nützlichen oder unnützlichen Internetdiensten. Jetzt ist aber erstmal Facebook dran. Sonntagabend bekommt Zuckergs widerwärtige Monsterkrake den Gnadenstoß! Es ist zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber ich hoffe, dass auch viele andere Facebook-User diesen Weg gehen werden.

Beflauschung und hachen

Auf Twitter lese ich in letzter Zeit immer öfter mal was von beflauschen. Auf Nachfrage hat man mir erklärt, dass es ein anderes Wort für „seid nett zueinander“ bedeutet. Ähm … was soll das? Geht es noch? Wenn so was ein erwachsener Mensch schreibt, liest sich das doch ganz schön dämlich. Man Mehr Text