Spocht

Rudern gegen Krebs

Ende September fand in Offenbach am Main die Wohltätigkeitsveranstaltung „Rudern gegen Krebs“ statt. Es ist eine Art Firmenlauf auf dem Wasser, für einen guten Zweck. Bis vor einem Jahr wusste ich nicht, dass es so etwas gibt. Meine Kollegen aus Hirschberg haben im letzten Jahr das erst Mal dran teilgenommen. In diesem Jahr hat auch das Wiesbadener Büro von dieser Aktion erfahren. Da ich vom Rudern überhaupt keine Ahnung habe und völlig unkoordiniert bin, habe ich mich natürlich sofort angemeldet. Für mich stand nicht der sportlich Aspekt im Vordergrund, sondern dass man sich für eine gute Sache engagiert.
Gerudert wurde in einem Gig-Doppelvierer, die Wettkampfstrecke war 400 Meter lang. Für eine ungeübte Truppe sind wir doch weit gekommen. Im Halbfinale wurde der dritte Platz belegt. In der Endabrechnung kam ein 9. Platz raus. Vielen Dank an den WSV Bürgel, der uns in relativ kurzer Zeit die Grundzüge des Ruderns beigebracht hat.

Zwischen Harz und Heideland

Thorsten Lieberknecht - Trainer Eintracht Braunschweig

Thorsten Lieberknecht – Trainer Eintracht Braunschweig

… gibt es wieder einen Bundesliga Verein. Die Löwen aus Braunschweig haben es nach 28 Jahren geschafft, den Weg in die 1. Bundesliga zurückzufinden. Freitagabend nach dem Ingolstadt Spiel bin ich ausgeflippt. Ich habe meine EM Tröte rausgeholt und bin tanzend und trötend um das Haus gelaufen. Danach habe ich mich in meinen Polo gesetzt und bin hupend und singend in meinem Autocorso durch Wörrstadt gefahren. Niemand wusste warum, es war mir egal und ich war glücklich. Eintracht ist wieder in der ersten Liga!

Im Internet lese ich ja auch gerne die Seiten der Braunschweiger Zeitung. Wenn man 400 Kilometer von der alten Heimat entfernt weg wohnt, bleibt man wenigstens so auf dem aktuellen Stand. Was mich aber stört, sind die beleidigenden und neidischen Kommentare der Leser. Egal ob sie nun aus Braunschweig, Wolfsburg, Paahne oder sonst wo her kommen. Das Niveau ist einfach nur ganz unten. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass Hans und Franz etwas kommentieren dürfen, ohne dafür vorher eine Registrierung durchlaufen zu müssen. Es kann also jeder seinen unqualifizierten Dreck los werden.
Liebe Braunschweiger Zeitung, wenn das Niveau nicht auf Bild Zeitung Niveau sinken soll, dann baut endlich eine Registrierung ein. Es ist wirklich nicht schön, was man da alles ertragen muß. Allein schon die dämlichen Neidersprüche von den „Fans“ aus Wolfsburg (wenn es da überhaupt welche gibt). Das ist nicht zum Aushalten. Verdient hat es sich die Mannschaft allemal, dass sie ab der nächsten Saison in der ersten Liga spielen darf. Und ja es wird schwer für sie. Aber gegen die Radkappengesichter sind zwei Siege fest eingeplant. Auch wenn alles andere verloren geht. Und Hannover 96 ist mir genauso egal. Ist für mich in der nächsten Saison sowieso ein Kandidat für die 2. Liga neben Wolfsburg und Mainz. Bei denen läuft auch nicht mehr viel zusammen.

Aber was interessieren mich die anderen Vereine, wenn ich doch meine Eintracht habe!