Unboxing Congstar Wichtelaktion #dreipackichkeit

Auf dem Video seht Ihr das Auspacken, oder wie es neudeutsch heißt unboxing, des Päckchen meines Nikolaus-Wichtels. Leider gab es nichts zum Auspacken, weil kein Päckchen ankam. Wir in der Familie, haben alle drei an der Wichtelaktion von Congstar teilgenommen. Pflichtbewußt, wie wir waren, haben wir jeder ein Päckchen mit 3 Teilen gepackt und an die von Congstar zugewiesene Adresse geschickt. Voller Vorfreude warteten wir auf unseren Wichtel. Nora bekam ihr Päckchen zuerst und pünktlich zum Nikolaustag. Der Inhalt war eine Enttäuschung. Irgendein weißes Pulver mit tschechischer Aufschrift und Ablaufdatum vom 15.12.2015, zusammengeklebte Zitronenbonbons (die sicherlich schon angelutscht waren), eine Spirale(!) und ein Weihnachtskugelspiel waren der Inhalt des Päckchens. Bis auf das Kugelspiel, konnte man alles in die Tonne treten.

Danito und ich sind bis heute leider leer ausgegangen. Und ich glaube, daran wird sich auch nichts ändern. Die Egoisten, die nichts verschickt haben, haben sicherlich ganz tolle Wichtelpäckchen erhalten. Ich wünsche speziell Euch ganz viel Spaß mit den Geschenken und eine tolle Weihnachtszeit. Mögen Euch die Sachen im Hals stecken bleiben, die Haut verätzen, die Beine brechen, die Finger verbrennen und die Haare Rosa färben!

Congstar sollte bei solchen Aktionen ganz klare, eindeutige Regeln aufstellen. Was wohl nicht passiert ist. Man kann ihnen keinen Vorwurf machen, Blödmänner gibt es überall. Und wenn es irgendwo etwas umsonst gibt, sind diese ganz vorne dabei. Ich hoffe, dass diese schlechten Menschen von der Verlosung ausgeschlossen werden.

 

Drohnen Johnny

U8181A1hdIch habe mir jetzt einen Multicopter zugelegt. Zum Einstieg einen einfachen, günstigen mit Kamera. Auch wenn man mir von dem Gerät abgeraten hat, habe ich es genommen. Ich sehe es nämlich nicht ein, 400,- Euro und mehr auszugeben und merke dann, dass ich nicht mit klarkomme. Der U818A-1 HD von UDI R/C ist für meine Zwecke und zum Üben völlig ausreichend.

Im Moment bin ich etwas zwiespältig. Ganz so einfach, wie es auf dem Promo-Video demonstriert wurde, ist es dann doch nicht. Was ich bestätigen kann, das Teil ist stabil. Wenn man mal gegen die Wand fliegt oder er stürzt aus größerer Höhe ab, bleibt alles heile. Negativ ist die ewige Justiererei nach jedem Akkuwechsel. Dieser hält ca. 10 Minuten durch. Auch die Halterung für den Akku ist mies. Bei jeder ruckartigen Bewegung rutscht der Akku aus der Schiene und baumelt nur noch am Verbindungskabel in der Luft.

Das Flugverhalten ist bei Windstille in Ordnung. Kommt aber eine Windböe, hat man den Flieger mit der Fernsteuerung nicht mehr unter Kontrolle. So wie es in dem Video gezeigt wurde, ist es nicht. Ist er erstmal außer Kontrolle geraten, dann sollte man die Treckingausrüstung immer dabei haben und die Suche umgehend beginnen.

Auch die Qualität der Videos und Fotos ist entsprechend dem Preis. Nicht schlecht, könnte aber besser sein. Für eine HD Kamera, kann mehr erwartet werden. Man kann über die Fernsteuerung die Videokamera einschalten und auch Fotos schießen. Das Ganze erfolgt blind. Bei dem Preis auch nicht anders machbar.

Ich war schon drauf und dran das ganze Gedöhns wieder zusammenzupacken und es auf die Retoure schicken. Aber dann hat Junior das Teil in die Hände bekommen. Er hat schon etwas Helikopter Erfahrung. Und das habe ich sofort gesehen. Er steuerte das Teil, als wenn er nie etwas anderes gemacht hat. Er hat auch gleich ein paar Überschläge fabriziert. Vaddie hat nur mit den Ohren geschlackert. Die Drohne bleibt also hier und wir werden viel Spaß mit dem Gerät haben. Das ist kein ausführlicher Test, sondern nur meine gesammelten ersten Eindrücke.

Hier ein Video mit meinen ersten Flugversuchen am Bolzplatz im Neuborn. Nicht lachen! Ein weiteres Video folgt von Juniors erstem Flug.